Unternehmer-Blog

Corporate Wording – Die Sprache Ihres Unternehmens

17. November 2021 / by Christopher Bieber

Corporate, Corporate, Corporate… Egal in welchem Geschäftszweig man als Unternehmer tätig ist, ohne das Wort „Corporate“ kommt man kaum noch aus. Dabei bedeutet es übersetzt nichts anderes als „gesellschaftlich“ oder „körperschaftlich“ und bezieht sich damit generell auf eine Firma. Ein gängigeres Beispiel hierfür ist die „Corporate Identity“, also die „Firmenidentität“. Dies ist das Erscheinungsbild, welches der Öffentlichkeit das Selbstverständnis eines Unternehmens vermitteln und die Unterschiede zu anderen Firmen ausdrücken soll. Durch eine eigene Farbe, ein Logo, einen Slogan oder eine eigens entwickelte Schriftart wird die Firmenidentität am schnellsten offensichtlich und von der Öffentlickeit mit einem Unternehmen verbunden. Aber eben auch durch das „Corporate Wording“!

Eine Nahaufnahme von einem Mikrofon

Die Sprache eines Unternehmens, also ein ganz bestimmter und durchdachter Sprachstil, findet sich in jeglicher Geschäftskorrespondenz und allen Publikationen wieder. Dies ist wichtig für den Kunden, denn in den Worten erkennt er das Unternehmen wieder. Das bedeutet also, dass es von der Werbebroschüre bis hin zur personalisierten Kundenmail keinen Bruch im Sprachstil geben darf. Wer als innovatives Start-Up mit modernem Außenbild daherkommt, der darf in der weiteren Kommunikation nicht hölzern und starr wirken. Andersherum sollte ein international agierendes Unternehmen, welches in der Finanzdienstleistung tätig ist, nicht mit jugendlichen Floskeln um sich schmeißen.

Ein paar Beispiele, welche Tonalität bei der gewünschten Zielgruppe ankommt.

  • Anglizismen stehen noch immer für Internationalität.
  • Fachbegriffe sprechen vor allem Branchenkenner an.
  • Wird gegendert, zeigt das Unternehmen seine Aufgeschlossenheit.
  • Werden die Kunden mit „Du“ angesprochen, soll sich ein junges Publikum freundschaftlich angesprochen fühlen.
  • Nutzt ein Unternehmen kurze, aussagekräftige Sätze, so wirkt es sachlich.
  • Durch verschachtelte Sätze und beschreibende Adjektive wirkt es eher einfühlsam.
  • Und so weiter!

Fazit: Wer als Unternehmer seine Firma zum Erfolg führen möchte, muss sich darüber im Klaren sein, was er ausdrücken will. Was ist die Identität, die Vision, die Philosophie des Unternehmens und wie kommuniziert das Unternehmen, damit es auf die gewünschte Zielgruppe authentisch wirkt?

Topics: Blog, Startups, Selbstständig, Unternehmer

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.