Unternehmer-Blog

Diese Gewerbeversicherungen benötigen Sie bei der Unternehmensgründung

12. Mai 2021 / by Christopher Bieber

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, das wusste schon Hermann Hesse, und in der freien Wirtschaft ist das nicht anders. Gründer, die eine innovative Geschäftsidee haben und voller Tatendrang mit ihrem Unternehmen in den Startlöchern stehen, umgibt eine Ausstrahlung, die fast ansteckend ist. Doch Risiken lauern zuhauf bei der Unternehmensgründung und können den Zauber schneller verfliegen lassen, als man denkt. Gut zu wissen, dass Unternehmensgründer mit der richtigen Absicherung vorbeugen können.

Unterlagen liegen auf einem Tisch. Die Hände zweier Männer deuten darauf.Entscheidend bei Gewerbeversicherungen ist, in welcher Branche das Tätigkeitsfeld liegt, ob Mitarbeiter beschäftigt werden und ob der Unternehmer beispielsweise teure Maschinen für die Produktion besitzt. Die Versicherungen werden in zwei Arten unterteilt - die den Schaden des Unternehmens decken und die im Schadensfall vor Ansprüchen eines Dritten schützen.

Die wichtigsten Gewerbeversicherungen im Überblick:

  • Da es im geschäftlichen Bereich schnell zu Streitigkeiten kommen kann, die nur mit juristischem Beistand geregelt werden können, ist eine Firmenrechtsschutzversicherung unerlässlich.
  • Wer ein neues Unternehmen etablieren möchte, braucht heutzutage einen guten Internetauftritt. Die Digitalisierung hat aber leider auch negative Begleiterscheinungen, wie beispielsweise die Cyber-Kriminalität. Hierfür empfiehlt sich eine Cyber-Versicherung.
  • Für Unternehmer, die beratend, prüfend, vollstreckend, beurkundend tätig sind, ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ratsam. Sie übernehmen schließlich die Vermögensinteressen eines Dritten in dessen Auftrag und sollten sich unbedingt für eventuelle finanzielle Schäden absichern.
  • Die Betriebshaftpflichtversicherung hingegen sichert nicht nur Personen- und Sachschäden ab, sondern auch alle Vermögensfolgeschäden, die daraus resultieren. Dies ist vor allem wichtig für Unternehmen, die Mitarbeiter beschäftigen, da die Versicherung alle Betriebsangehörigen einschließt.
  • Um Lagerbestände und/oder Unternehmensinventar zu schützen, liegt der Abschluss einer Inhaltsversicherung nahe.

Im Endeffekt kann man Unternehmen nicht mit einer Schablone versichern, denn dafür sind die Anforderungen zu unterschiedlich. Diese Individualität macht auch eine Vorhersage der Kosten schwierig. Wer sicher gehen will, dass das Unternehmen alle Versicherungen in nötigem Umfang hat, die es benötigt, der sollte einen Experten konsultieren.

Brauchen Sie professionelle Unterstützung bei Ihrer Unternehmensgründung? Wir helfen Ihnen gern. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch mit uns.

Termin vereinbaren

Topics: Unternehmen Versicherung, Blog, Risiken minimieren, Firmenkunden, Selbstständig, Unternehmer, Versicherung

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.