Unternehmer-Blog

Erfolgreiche Liquiditätsplanung: 5 Tipps

26. Mai 2021 / by Christopher Bieber

Wirtschaftliche Krisen wie die aktuelle Corona-Pandemie zeigen jedem Unternehmen ungeschönt auf, wie gut es finanziell aufgestellt ist. Bringen der ein oder andere säumige Kunde das Geschäft ins Wanken oder kann es den Zahlungsverzug kompensieren? Kaum etwas ist für Unternehmen so wichtig, wie die Liquidität und diese steht und fällt - wie so oft - mit einem guten Plan.

Auf einem Schreibtisch steht ein Computerbildschirm mit Tastatur, eine Kaffeetasse, zwei Topfpflanzen und verschiedene Bücher. Auf dem Bildschirm sieht man ein Liniendiagramm.

  1. Den Überblick haben: Liquiditätsplanung ist im Grunde die Umsetzung eines Liquiditätsplans. Dieser beinhaltet die Gegenüberstellung aller erwarteten Einnahmen und Auszahlungen innerhalb eines festgelegen Zeitrahmens. Ein sorgfältig geführter Plan schafft Transparenz und zeigt rechtzeitig Engpässe auf, denen entgegengesteuert werden können.
  2. Das richtige Maß an Unterstützung durch den Steuerberater haben: Steuervorauszahlungen werden schnell unterschätzt und schon geht es einem Unternehmen an den Kragen. Eine enge Zusammenarbeit mit einem Steuerberater, der eine professionelle Einschätzung über die Höhe von Rücklagen für Steuerzahlungen geben kann, ist deshalb ratsam. Doch bitte nicht vergessen: Die Sicherung der Zahlungsfähigkeit ist Chefsache und sollte nicht auch noch in die Hände eines Steuerberaters gegeben werden.
  3. Die Liquiditätsreserven angemessen planen: Natürlich ist es wichtig im Falle unvorhergesehener Auszahlungen Guthaben in petto zu haben. Doch bitte nicht übertreiben! Kapital, welches ungenutzt auf der hohen Kante liegt, könnte eventuell bei einer gewinnbringenden Investition gebraucht werden. Übrigens: Schnell verfügbare Kredite können im Ausnahmefall das Guthaben ersetzen und einen Geldfluss gewährleisten.
  4. Den Liquiditätsplan im Auge behalten: Regelmäßige Korrekturen und die ständige Aktualisierung des Liquiditätsplans sind wichtig und sollten zu keiner Zeit vernachlässigt werden. Auch wenn ein florierendes Geschäft dazu verführt, sich beim Thema Liquiditätsplanung zurückzulehnen, können finanzielle Ausfälle schnell gefährlich werden. Kontinuität ist hier das Zauberwort!
  5. Mit Realismus in die Zukunft: Zahlen lügen nicht - vor allem die aus einem gewissenhaft geführten Liquiditätsplan nicht. Bei Investitionen in zukünftige Projekte oder Ideen führt also kein Weg an den eigenen Tabellen vorbei. Kalkulierte Entscheidungen und eine realistische Liquiditätsplanung sind die Grundlagen eines erfolgreichen Unternehmens.

Brauchen Sie Unterstützung bei der Liquiditätsplanung Ihres Unternehmens? Vereinbaren Sie gern noch heute einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch mit uns!

Termin vereinbaren

Topics: Unternehmer, Liquidität

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.