Unternehmer-Blog

Mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge – Factoring macht‘s möglich

31. Juli 2019 / by Christopher Bieber

„Wenn der Tag doch mehr als 24 Stunden hätte…“ – Wer kennt diese Momente nicht? Wichtige Gedanken an die Zukunft des Unternehmens werden zu einer dunklen Wolke im Hinterkopf, während dringende Tätigkeiten aus dem Hier und Jetzt Aufmerksamkeit verlangen.

Dabei ist jetzt die beste Zeit, die wichtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Factoring ist eine Methode, die Ihnen diese Zeit verschafft.

charts-commerce-data-265087

 

Ganz simpel betrachtet, bedeutet Factoring, dass Sie Ihre Forderungen gegen einen oder mehrere Forderungsschuldner vor Fälligkeit an ein Kreditinstitut oder ein Finanzdienstleistungsinstitut übertragen.

Es handelt sich dabei um eine umsatzkongruente Finanzierungsform, da Ihr Unternehmen hierdurch einen Finanzierungsspielraum generiert, der dem eigentlichen Umsatz entspricht und sofort zur Verfügung steht.

Factoring gibt einen direkten Liquiditätszuwachs, verbunden mit einem Anstieg der Eigenkapitalquote. Dadurch können Sie auch in Wachstumsphasen investieren, sich stetig weiterentwickeln und einen Kopfsprung in Richtung Zukunft machen.

 

Doch wie funktioniert Factoring genau? Das lässt sich in sechs einfachen Schritten erklären.

  1. Ihr Unternehmen erbringt eine Leistung (z.B. Waren oder Dienstleistungen) und generiert so eine Forderung gegenüber dem Kunden. Wichtig ist, dass die Forderung existiert und an den Factor (das Kreditinstitut oder Finanzdienstleistungsinstitut) abgetreten werden kann. Nur dann ist ein Verkauf der Forderung rechtsbeständig.
  2. Der Factor prüft die Bonität des Kunden, da er nach dem Kauf der Forderung auch das volle Ausfallrisiko trägt.
  3. Ihr Unternehmen verkauft die Forderung an den Factor.
  4. Ihr Unternehmen bekommt spätestens 48 Stunden nach Abtretung der Forderung ca. 80-90% der Bruttoforderung vom Factor überwiesen. Die Liquidität Ihres Unternehmens wird sofort gesteigert. Auch das Debitorenmanagement und die damit einhergehenden Sorgen gehen an den Factor über.
  5. Der Debitor bezahlt die Forderung.
  6. Der Factor überweist Ihrem Unternehmen den ausstehenden Betrag der Forderungssumme (10-20%).

Die Vorteile des Factorings zusammengefasst:

  • Erbrachte Leistungen werden sofort zu Liquidität. -> Ihre Finanzsituation wird optimiert.
  • Eine höhere Eigenkapitalquote verbessert Ihr Unternehmensrating bei Banken und Auskunfteien. -> Sie profitieren von einer hohen Zahlungssicherheit.
  • Ihre Verwaltungskosten sinken durch das Auslagern des Forderungsmanagements. -> Sie können sich auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist: Ihre Kernkompetenz.
  • Ihre Umsätze sind abgesichert und Ihre Finanzierung wird stabilisiert.

Topics: Liquiditätsbeschaffung, Factoring, Blog, Selbstständig, Unternehmer, Liquidität

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.