Unternehmer-Blog

Mit smarten Fördermitteln zur erfolgreichen Unternehmensgründung

23. Juni 2021 / by Christopher Bieber

Die Gründe für eine Exitenzgründung sind vielfältig - eine einzigartige Geschäftsidee, endlich sein eigener Herr sein oder raus aus der Arbeitslosigkeit. Dabei spielen Ängste vor dem Versagen eine genauso große Rolle, wie das Zögern bei der Gründung selber. Denn ganz einfach lässt sich so ein Projekt meist gar nicht finanzieren, vor allem ohne Eigenkapital. Wer jedoch den Ängsten trotzt und es wagen will, dem stehen einige Fördermittel zur Verfügung, die es zu kennen lohnt.

Drei Menschen sitzen um einen Tisch. Auf dem Tisch liegen Papiere, auf denen Diagramme zu sehen sind.

Förderdarlehen

Da Existenzgründern nötige Zahlen und Fakten zum Unternehmen und dessen Umsatz logischerweise noch fehlen, ist es schwer, einen Kredit zu bekommen. Doch Kreditinstitute wie zum Beispiel die Förderbank KfW oder auch bekannte Hausbanken bieten extra Förderdarlehen an. Diese sind unter Umständen in den ersten Monaten des Unternehmens sogar tilgungsfrei und locken dazu mit günstigen Konditionen.

Staatliche Zuschüsse

Die Beträge, mit denen gefördert werden, sind zwar nicht so hoch wie die der Darlehen, dafür aber nicht rückzahlungspflichtig. Sie sind zweckgebunden und nur bestimmten Gründern vorbehalten, die beispielsweise direkt von der Hochschule kommen oder gründen, um aus der Arbeitslosigkeit zu kommen.

Risikokapital

Das auch Venture Capital genannte Risikokapital ist die Investition von Beteiligungsgesellschaften, die sich meist an innovativen und jungen Unternehmen finanziell beteiligen ohne ein Mitspracherecht einzufordern. Das Kapital gibt es im Gegenzug zu Unternehmensanteilen, die auch wieder veräußert werden können.

 

Um sicher zu gehen, dass man als Existenzgründer alle möglichen Fördermittel ausschöpft, sollte man sich im Vorfeld unbedingt professionell beraten lassen. Diese Beratung sollte in jedem Fall vor dem Einleiten erster Schritte stattfinden, da das ‚Wann‘ und auch das ‚Wie‘ für den Erhalt der Geldmittel von Bedeutung sind. Bevor das Beratungsgespräch stattfindet, ist es äußerst ratsam einen Businessplan anzufertigen, in dem man alle unternehmerischen Vorstellungen und Planzahlen schriftlich festhält. Hieran erkennen alle Beteiligten, wo die Reise hingehen soll.

Brauchen Sie Unterstützung bei der Existenzgründung und der Finanzierung einer Geschäftsidee? Vereinbaren Sie gern noch heute einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch mit uns.

Termin vereinbaren

Topics: Blog, Startups, Selbstständig, Unternehmer, Liquidität

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.