Unternehmer-Blog

Networking, aber wie? Erfolgreich Netzwerken leicht gemacht!

19. Februar 2020 / by Christopher Bieber

Beziehungen schaden nur dem, der keine hat und jeder hat es schon erlebt: Netzwerke, Kooperationen und Freundschaften im Geschäft machen vieles einfacher. Aber was bedeutet Netzwerken und wie wird erfolgreich „genetworkt“? Worauf kommt es an? Kann man richtiges Netzwerken erlernen? Ich verrate es Ihnen.

social-networking-2187996_1

 

Was bedeutet Netzwerken?

Netzwerken bedeutet, Beziehungen in und außerhalb des Unternehmens aufzubauen, zu pflegen und von ihnen zu profitieren. Ziele des Netzwerkens sind in erster Linie der Wissensaustausch, die gegenseitige Hilfe und nicht zuletzt der berufliche Vorteil, zum Beispiel bei der Jobsuche oder der Karriere. Das Netzwerk basiert auf dem Prinzip der Freundesfreunde: Jeder neue Kontakt bringt weitere Kontakte ein. So erweitert sich das entstehende Beziehungsgeflecht permanent.

Was macht modernes Netzwerken aus?

Networking im 21. Jahrhundert steht jedem offen, unabhängig von Herkunft, Geldbeutel und Geschlecht. Man muss es nur einzusetzen wissen. Die Fähigkeit, sein eigenes Kontaktnetzwerk aufzubauen und zu pflegen, fällt vielen Menschen leicht – andere hingegen stellt dies regelmäßig vor eine große Herausforderung.

Netzwerken - The Why

Wir haben gelernt, Kontakte sind heutzutage wichtiger denn je; immer kürzere Produktlebenszyklen fordern schnelles Handeln und (Er)finden neuer Lösungen. Hierbei spielen Partnerschaften und Netzwerke eine große Rolle. Sie ermöglichen ein flexibles Eingehen von Kooperationen. Darüber hinaus bieten Netzwerke, zum Beispiel innerhalb einer Branche, den Austausch zu neuen Ideen, wie etwa Fertigungstechniken oder Standardlösungen. Gemeinsame Erfahrungen zu teilen, hilft, zukünftige Fehler zu vermeiden.

Netzwerken - The How

Nun wissen wir, warum Netzwerke so wichtig sind, aber wir „netzwerkt“ man jetzt richtig und wer passt eigentlich in ihr Netzwerk? Neben den immer beliebter werdenden Onlineportalen (Facebook, Linked in oder auch das heimische Xing) bieten sich auch die klassischen Wege, wie Messen, Branchentreffen, Fachverbände, Mailinglisten, Gründerinitiativen, Regionalverbünde und natürlich der Tennisplatz oder das Joggen an. Darüber hinaus können Meetups genutzt werden. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich – je nach Themenschwerpunkt -  in einer moderierten Diskussion zu ihren wichtigen Themen auszutauschen. Im Anschluss können Sie dann so genannte Communities of Practice (CoP) bilden. Beim Networking geht es simpel um die gezielte Kommunikation mit anderen. Der gesamte Alltag, ob beruflich oder privat, bietet Schauplätze zum Netzwerken. Trauen Sie sich und überlegen Sie aber vorher genau, wer eigentlich Teil ihres Netzwerkes sein/werden soll. In ihrem Netzwerk sollten sich idealerweise zwei Arten von Menschen befinden: Menschen, die ähnliche Ziele verfolgen, wie Sie und Menschen, die schon dort sind, wo Sie hin wollen.

10 Tipps zum richtigen Netzwerken – Worauf kommt es an?

  • Ziele bestimmen!
  • Klasse statt Masse!
  • First give, then take!
  • Geduld haben und am Ball bleiben!
  • Tun Sie Gutes und sprechen Sie darüber!
  • Körpersprache – Halten Sie den Blickkontakt, lächeln Sie, spiegeln Sie ihr Gegenüber!
  • Strategisches Vorgehen – Bereiten Sie sich vor, suchen Sie Gemeinsamkeiten, bieten Sie etwas an!
  • Seien Sie authentisch und strahlen Sie immer etwas Positives aus!
  • Stellen Sie sinnvolle Fragen und treffen Sie verlässliche Zusagen!
  • Teilen Sie Kontakte!

(https://www.business-wissen.de und https://karrierebibel.de)

Fazit

Jeder kann Netzwerken erlernen. Egal, welches Format Ihnen persönlich besser liegt, nutzen Sie die Chance, Ihr Wissen zu teilen und das Anderer aufzusaugen. Netzwerken Sie! Nur wer mutig bleibt, Neues auszuprobieren, immer wieder bereit ist, die Perspektive zu wechseln und sich regelmäßig Feedback einholt, wird ein erfolgreicher Networker. Denn: „Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.“ (Albert Einstein)

Topics: Blog, Startups, Selbstständig, Unternehmer

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.