Unternehmer-Blog

Risikomanagement - Was ist es und wozu braucht man es?

27. Mai 2019 / by Christopher Bieber

In die Zukunft blicken - Welcher Unternehmer würde das nicht gern können? Da uns diese Gabe leider nicht vergönnt ist und wir vorher nie zu 100% wissen können, welche Konsequenzen unsere Handlungen haben werden, brauchen wir ein funktionierendes Risikomanagement.

 Risikomanagement

Unternehmerisches Handeln birgt Risiken, das ist kein Geheimnis. Diese sind vor allem dann gefährlich, wenn man sich nicht mit ihnen befasst. Ein Risiko setzt sich zusammen aus der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Schadens und dessen Höhe. Doch so unangenehm Risiken auch sind, sie haben haben auch etwas Gutes: Sie sind kalkulierbar. Um vernünftige Entscheidungen treffen zu können, muss man über interne und externe Faktoren, die das Erreichen der Unternehmensziele beeinflussen können, im Bilde sein. Hier kommt das Risikomanagement ins Spiel.

Es kann in zwei Teilprozesse aufgeteilt werden: die Risikokontrolle und die Risikosteuerung. Die Kontrolle befasst sich damit, Klarheit über die Risikosituation eines Unternehmens zu schaffen und diese mit entsprechenden Methoden zu dokumentieren. Die Steuerung hingegen befasst sich mit der Optimierung des Ertrag-Risiko-Profils eines Unternehmens.

Das Ziel hierbei ist vor allem eins: Sicherheit in der Planung zu schaffen. Unternehmerische Entscheidungen können sicherer und entschlossener gefällt werden, wenn man eine realistische Analyse von Chancen und Gefahren vorliegen hat. Diese Planungssicherheit hat den positiven Nebeneffekt, dass der Unternehmenswert dadurch nachhaltig gesteigert wird.

 

Wir unterstützen Sie gern bei der Etablierung eines Risikomanagements in Ihrem Unternehmen.

Termin vereinbaren

Topics: Blog, Unternehmensschutz, Risiken minimieren, Startups, Selbstständig, Unternehmer

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.