Unternehmer-Blog

Lohnkostenoptimierung - so steigern Sie die Effizienz Ihres Unternehmens

15. Dezember 2018 / by Christopher Bieber

Jedem Unternehmer ist eines wichtig: Zufriedene, motivierte Mitarbeiter, die sich wertgeschätzt und sich ihres Arbeitsplatzes sicher fühlen. Eine entscheidende Rolle hierbei spielt das Nettoeinkommen.
So steigern Sie die Effizienz Ihres Unternehmens durch Lohnkostenoptimierung

 

Arbeitnehmer sind zufrieden mit ihrem Job, wenn das Gehalt stimmt. Und natürlich freut sich jeder Mitarbeiter zu gegebener Zeit auch über eine Lohnerhöhung. Was jedoch eine Lohnerhöhung für den Arbeitgeber mit sich bringt, bleibt den meisten Angestellten verborgen.

 

Klassische Lohnerhöhung als Lösung für zufriedene Mitarbeiter?

Die scheinbar einfache Lösung der Lohnerhöhung zur Zufriedenheit der Mitarbeiter löst meistens nicht das Problem. Bei einer reinen Lohnerhöhung steigen die Kosten für den Arbeitgeber pro Arbeitsplatz deutlich an. Das Ergebnis für den Arbeitnehmer jedoch ist ernüchternd. Der Arbeitnehmer profitiert kaum davon. Unterm Strich erhöht sich das Nettoeinkommen nur geringfügig. Gründe dafür sind unter anderem Bürokratie, Versicherungskosten oder eine höhere steuerliche Belastung.

 

Alternativen für Lohnerhöhungen sind Sachbezüge

Wie können Sie als Unternehmer Ihren Mitarbeitern auch ohne Lohnerhöhungen Freude bereiten und einen Mehrwert bieten? Alternativen zur Gehaltserhöhung sind die so genannten Sachbezüge. Wie bereits beschrieben, kommt bei einer kleinen Gehaltserhöhung aufgrund von Steuern etc. nahezu nichts beim Angestellten an. Bei Sachbezügen hingegen schon.

Leider ist vielen mittelständischen Unternehmern unklar, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, die Lohnkosten im eigenen Unternehmen zu optimieren. Wussten Sie beispielsweise, dass Ihre Mitarbeiter einen steuerfreien Zuschuss (z.B. für eine ÖPNV-Fahrkarte) in Höhe von 44€ erhalten können. Nein? Bei diesem Bürokratie-Dschungel ist dies auch nicht verwunderlich.

 

Lohnkostenoptimierung

Für jeden Unternehmer – egal, ob klein- oder mittelständisch - gibt es nun eine Lösung, die Lohnkosten effizient zu optimieren! Die Lösung heißt: Lohnwerk Gruppe. Diese unterstützt jeden Unternehmer bei einer individuellen Lohnkostenoptimierung. Jedes Unternehmen kann zudem eigenständig entscheiden, welche Anpassungen vorgenommen werden sollen. Es ist sogar möglich, dass der Arbeitnehmer mitbestimmen kann, wie Zuschüsse erfolgen und Vergünstigungen eingesetzt werden. So kann je nach Situation entschieden werden, ob der Tankgutschein, ein Zuschuss zur ÖPNV-Fahrkarte oder der Handyvertrag sinnvoller ist.

 

Eine Verbesserung ihrer Lohnkostenstrukturierung bietet zahlreiche Vorteile

Vorteile für Ihre Mitarbeiter:

  • höhere Kaufkraft durch höheres Nettoeinkommen
  • höhere Ansprüche im Bereich: gesetzliche Rente, Arbeitslosengeld und Krankengeld
  • größere Teile vom Einkommen werden steuerlich befreit
  • Vorteile bei der privaten Einkommenssteuererklärung durch eine Absenkung des Steuersatzes

 Vorteile für Ihr Unternehmen:

  • Steigerung der Mitarbeiter-Loyalität durch die verbesserte persönliche Situation der Mitarbeiter (siehe „Vorteile für Ihre Mitarbeiter“)
  • Attraktivitätssteigerung des Unternehmens durch bessere Arbeitsplatzbedingungen
  • positivere Unternehmenspositionierung
  • geringere Mitarbeiterfluktuation durch eine stärkere Bindung ans Unternehmen

 

Fazit: Eine professionelle Lohnkostenoptimierung führt am Ende des Tages zu mehr Nettolohn für Ihre Mitarbeiter. Für ca. 2 Prozent Kosten auf Arbeitgeberseite erhalten die Mitarbeiter 8 – 12 Prozent mehr Nettolohn.

Wenn Sie mehr zur Lohnkostenoptimierung erfahren wollen - wir beraten Sie gerne weiter! Vereinbaren Sie dazu gleich einen Termin mit uns.

 

Jetzt Arbeitgeber Informationen downloaden!

 

Topics: Blog, Fachkräftemangel, Lohnkostenoptimierung

Christopher Bieber

Verfasst von Christopher Bieber

Christopher Bieber ist Leiter einer der schnellst wachsenden Direktionen der Allfinanz Deutschen Vermögensberatung, mit 20 Vermögensberatern und rund 14.000 Kunden in Hamburg und Schleswig-Holstein.